Blockupy-Aktivisten vor und im Terminal 1  1/14
 
 

   

 [1] | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9

Am 31. Mai 2013, ab etwa 13 Uhr, protestierten etwa 600 Aktivisten der Blockupy-Bewegung vor dem Terminal 1 des Frankfurter Flughafens.
Sie protestierten gegen die Abschiebepolitik in Deutschland und Europa. Der Frankfurter Flughafen würde eine herausragende Rolle bei der Abschiebung spielen.
Es kam zu Verkehrsbehinderung vor dem Terminal. Vereinzelt kam es zu Rangeleien mit der Polizei, die Pfefferspray und Schlagstöcke einsetzte.
Nach langen Diskussionen zwischen Sprechern der Demonstranten und der Polizei durften schließlich etwa 200 Demonstranten (die Anzahl war vom Verwaltungsgericht festgelegt),
begleitet von starken Polizeikräften, ins Terminal 1.
Nach einigen Ansprachen und einem Umzug durch das Terminal, wurden die Demonstranten gegen 17 Uhr wieder aus dem Terminal geleitet und verließen den Flughafen mit der S-Bahn in Richtung Frankfurt.

Erzeugt mit Arclab Thumb Studio 2.13
Arclab.de - Email Marketing Software und php Formular erstellen