Notrufe / Telefonnr.
Aktuelle Meldungen
Veranstaltungstipps
Ausstellungstipps
Fußball EM und WM
Kinos in der Region
Rückblick
Linktipps
   
   
Datenschutz
   
   

Was ist das?

Auflösung -> https://bit.ly/2siTCIt


Mörfelden-Walldorf: Zeugen/PKW nach Unfallflucht gesucht
Am 26.05.2018 kam es gegen 22:40 Uhr im Alpenring 15, a.H. der Bar "Da Capo" zu einer Verkehrsunfallflucht.
Hierbei kam ein dunkler PKW nach rechts von der Fahrbahn ab, kollidierte mit einem Dreibock aus Holz (Baumstütze) und stieß anschließend gegen einen Findling. Der Dreibock wurde durch den Zusammenstoß beschädigt. Der dunkle PKW wurde durch den Unfall erheblich im Frontbereich beschädigt, setzte aber seine Fahrt in Richtung Kelsterbacher Straße fort. Sachdienliche Hinweise erbeten an die Polizeistation Mörfelden-Walldorf unter 06105-40060.

Darmstadt: Unfall zwischen Taxi und Radfahrer. Zeugen gesucht.
Am frühen Sonntagmorgen (27.05.2018) kam es gegen 03:14 Uhr in der Kranichsteiner Straße in Höhe der Vogelsbergstraße zu einem Verkehrsunfall zwischen einem 47-Jährigen Taxifahrer und einem 28-Jährigen Radfahrer. Nach aktuellem Ermittlungsstand befuhr das Taxi die Kranichsteiner Straße stadteinwärts. Der Radfahrer kam laut Zeugen aus der Vogelsbergstraße gefahren. Auf der Kranichsteiner Straße kollidierten beide Verkehrsteilnehmer. Der Radfahrer wurde zur weiteren Behandlung durch einen Rettungswagen in eine Klinik verbracht. Nach derzeitigem Ermittlungsstand besteht keine Lebensgefahr. Ein Sachverständiger wurde zur Unfallrekonstruktion hinzugezogen. Zeugen werden gebeten, sich mit dem 1. Polizeirevier unter der Rufnummer 06151/969-3610, in Verbindung zu setzen.

Rüsselsheim: Verkehrsunfallflucht mit leichtverletztem Radfahrer

Am Freitag, den 25.05.2018 befuhr gegen 15:30 Uhr ein 29-jähriger Rüsselsheimer mit seinem Fahrrad den Fahrradstreifen in der Stahlstraße. An der Kreuzung zur Adam-Opel-Straße beabsichtigte er diese zu überqueren und in den Hessenring zu fahren. Ein LKW-Fahrer fuhr in gleicher Richtung, beabsichtigte jedoch an der Kreuzung Stahlstraße / Adam-Opel-Straße nach rechts in die Adam-Opel-Straße einzubiegen. Dabei übersah der LKW Fahrer den Fahrradfahrer, so dass dieser stürzte und sich leicht verletzte. Der LKW Fahrer stieg nach dem Unfall aus und trug das Fahrrad auf den Gehweg. Anschließend stieg er wieder in seinen LKW und verlies die Unfallstelle, ohne seinen Pflichten als Unfallbeteiligten nachzukommen.
Der Schaden wird derzeit auf ca. 500 Euro geschätzt.
Zwischenzeitlich wurde der Fahrer des LKW ermittelt. Es handelt sich dabei um einen 47-jährigen Mann aus Niddatal.

Tödlicher Bahnunfall - Langen
Am frühen Samstagmorgen (26.5.) kam es in der Nähe des Bahnhofs zu einem tragischen Unfall an den S-Bahn Gleisanlagen. Ersten Erkenntnissen zufolge war ein 19-jähriger Mann aus Neu-Isenburg fußläufig um 04.50 Uhr zirka 200 Meter vom Bahnhof entfernt im Bereich der Gleise in Richtung Neu-Isenburg unterwegs. Die herannahende S-Bahn der Linie 3 von Frankfurt nach Darmstadt erfasste den Heranwachsenden und verletzte ihn tödlich. Der junge Mann verstarb noch am Unglücksort.
Die näheren Umstände, warum der Getötete um diese Zeit zu Fuß dort unterwegs war, sind bislang noch unklar. Die Bundespolizei Frankfurt hat die Ermittlungen aufgenommen.

Weiterstadt-Gräfenhausen: Blauer Opel Zafira gestohlen DA-K 8664

Am Mittwochnachmittag (23.5.), in der Zeit zwischen 15 Uhr und 21.30 Uhr, hatten es bislang unbekannte Täter auf einen blauen Opel Zafira abgesehen und das Auto gestohlen. Das Fahrzeug stand in der Schlossgasse und wurde von seinen Besitzern letztmalig am Nachmittag gesehen. Zum Zeitpunkt des Diebstahls waren an dem Wagen die Kennzeichen (DA-K 8664) angebracht. Die Darmstädter Kriminalpolizei (K21/22) ist mit diesem Fall und den weiteren Ermittlungen betraut. Zeugen mit sachdienlichen Hinweisen, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 06151/9690 bei den Beamten zu melden.


Frankfurt-Innenstadt: Vermisstenmeldung
Seit Mittwoch, 16.05.2018 gegen 11.00 Uhr, wird der 41-jährige Nikolay MITEV vermisst. Der aus Neu-Isenburg stammende Bulgare ist geistig behindert und benötigt dringend Medikamente. Er war zuletzt an der Konstablerwache mit einem Angehörigen im Bereich der S-Bahnstation unterwegs. Von hier aus ist er plötzlich unbemerkt verschwunden. Herr Mitev ist desorientiert und spricht nur bulgarisch und türkisch.
Nikolay MITEV ist nur circa 1,50 m groß, schlank und hat einen grauen Haarkranz. Bei seinem Verschwinden trug er einen schwarzen Jogginganzug, eine graue Mütze sowie schwarze Schuhe. Außerdem hat er einen auffäligen Buckel.
Sachdienliche Hinweise zum Aufenthalt des Vermissten nimmt der Kriminaldauerdienst unter Telefon 069 - 755 53111 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Gernsheim: Handy entrissen, Zeugen gesucht
Ein bislang unbekannter Täter hat einem Jugendlichen am Dienstagnachmittag (22.05.2018) sein Handy aus der Hand gerissen und entwendet.
Der 14-Jährige befand sich gegen 16.00 Uhr mit einem Begleiter auf dem Parkplatz eines Discounters in der Bensheimer Straße als ihnen eine Gruppe von drei jungen Männern und einer Frau entgegen kam.
Einer der Männer griff aus der Gruppe heraus plötzlich nach dem Handy des jungen Mannes. Als sich dieser zur Wehr setzen wollte und sein Handy festhielt, entriss es der Unbekannte und verletzte den jungen Mann dabei an der Hand. Im Anschluss lief die Gruppe in Richtung Gymnasium weiter.
Nach ersten Ermittlungen war der Täter circa 1,75 Meter groß und hatte hellbraun bis blonde nach hinten gegelte kurze Haare. Zur Tatzeit trug er einen schwarzen Pulli mit roter Aufschrift.
Zeugen, die Hinweise zu dem Täter geben können oder das Geschehen auf dem Parkplatz beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Polizeistation Gernsheim unter der Rufnummer 06258 / 9343-0 zu melden.

Groß-Gerau: Beleidigungen enden mit Anzeige
Ein junger Mann wird sich in einem Strafverfahren wegen Beleidigung verantworten müssen, nachdem er sich gegenüber zwei Polizeibeamten frech und respektlos verhielt.
Der 16-Jährige war am Dienstagnachmittag (22.05.2018), gegen 16.40 Uhr, mit zwei Begleitern in der Frankfurter Straße unterwegs. Als er eine Streife erblickte, sagte er zu den Beamten beleidigende Worte.
Als diese daraufhin seine Personalien feststellen wollten, legte der junge Mann mit seinen Wortfindungen noch zu. Er wurde daraufhin vorläufig festgenommen und zur Wache gebracht. Nach den polizeilichen Maßnahmen wurde der 16-Jährigen seine Eltern übergeben, die über das Verhalten sichtlich "begeistern" waren.

Rüsselsheim-Bauschheim: Sattelzugmaschine entwendet / Wer kann Hinweise geben?
Nach dem Diebstahl einer Sattelzugmaschine suchen die Ermittler des Kommissariats 21/22 der Kriminalpolizei Zeugen, die Hinweise zum Verbleib des Lastwagens geben können oder die die Täter bei der Tatausführung beobachtet haben. Am Dienstagmorgen (22.05.2018) war aufgefallen, dass der über das Pfingstwochenende auf einem Parkplatz in der Straße "Am Steinmarkt" abgestellte Lastwagen entwendet wurde. An der Sattelzugmaschine war zur Tatzeit das amtliche Kennzeichen GG-WS 5001 angebracht. Der Auflieger war mit Metallrohren und Blechen beladen. Hinweisgeber werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06142 / 696-0 zu melden.

Rüsselsheim: Besuch mit unerwarteten Folgen
Eigentlich beabsichtigte eine Streife der Polizeistation Rüsselheim am frühen Montagnachmittag (21.05.2018) bei einem 33-jährigen Mann, einen Zahlungshaftbefehl zu vollstrecken. Die Beamten suchten den Mann daher an seiner Wohnanschrift auf. Als dieser die Tür öffnete, nahmen die Beamten sofort starken Marihuanageruch wahr. Im Zimmer des 33-Jährigen fanden sie in der Folge einige Gramm Haschisch, mehrere Hanfpflanzen und einen Aufzuchtschrank. Dem aber nicht genug, auch zwei gestohlen gemeldete Ausweise sowie ein Elektroschocker und mehrere Messer kamen während des Einsatzes in der Wohnung zum Vorschein. Alle strafrechtlich relevanten Gegenstände wurden sichergestellt. Obwohl der 33-Jährige jemanden gefunden hatte, der den offenen Zahlungshaftbefehl in Höhe von 100,- Euro für ihn begleichen konnte, musste er die Beamten zur Wache begleiten. Gegen ihn wurden Anzeigen wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittel- und Waffengesetz erstattet.

Darmstadt: Streit unter jungen Männern eskaliert
Ein Streit unter mehreren jungen Männern ist am Montagabend (21.05.2018) kurz nach 20.00 Uhr auf dem Luisenplatz eskaliert. Mindestens fünf Männer wurden hierbei verletzt. Einer von ihnen lebensgefährlich.
Kurz nach 20.00 Uhr gingen bei der Polizei zahlreiche Notrufe ein, dass sich circa 20 Personen im Bereich des Brunnens vor dem Luisencenter schlagen sollen. Als die herbeigeilten Streifen eintrafen, war die Auseinandersetzung bereits beendet, ein mit einem Messer schwer verletzter Mann lag allerdings auf einer Bank. Weitere Verletzte befanden sich ebenfalls vor Ort.
Nach ersten Ermittlungen waren zwei Gruppen von Asylbewerbern in einen heftigen Streit geraten. Bei den Beteiligten soll es sich um junge Männer aus Afghanistan und Syrien gehandelt haben. Nach verbalen Streitigkeiten kam es zu einer Schlägerei. In deren Verlauf soll ein bislang unbekannter Täter ein Messer gezogen haben. Mit diesem verletzte er mindestens drei junge Männer. Nach der Tat flüchtete die Gruppe in verschiedene Richtungen. Ein 24-jähriger Mann aus Syrien wurde dabei so schwer verletzt, dass er notoperiert werden musste. Er ist derzeit außer Lebensgefahr. Die weiteren Beteiligten aus seiner Gruppe erlitten zum Teil oberflächliche Schnittverletzungen oder trugen andere Blessuren aus der Auseinandersetzung davon. Insgesamt mussten fünf Verletzten im Krankenhaus behandelt werden.
Im Rahmen der Fahndung nach den flüchtenden Kontrahenten haben die Einsatzkräfte mehrere Personen in der Innenstadt sowie am Bahnhof kontrolliert. Bislang konnte noch kein Tatverdächtiger ermittelt werden. Die beiden Gruppen sollen bereits am Montagnachmittag in Eberstadt in Streit geraten sein. Der Vorfall wurde allerdings der Polizei nicht gemeldet. Als die jungen Männer am Abend erneut auf dem Luisenplatz aufeinandertrafen, eskalierte der Streit.
Die Hintergründe der Auseinandersetzung sind derzeit noch unklar.
Die weiteren Ermittlungen in dem Fall hat das Kommissariat 10 der Kriminalpolizei in Darmstadt übernommen. Zeugen, die Hinweise zu den flüchtenden Personen geben können oder das Geschehen beobachtet haben, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06151 / 969-0 zu melden.

Griesheim: Drei Autos aufgebrochen
Zwischen Sonntagabend (20.5),18 Uhr und Montagvormittag (21.5.), 11 Uhr, gerieten drei Fahrzeuge vom Hersteller BMW in das Visier Krimineller. Bei allen drei Autos verschafften sich die bislang unbekannten Täter gewaltsam Zugang zu den Innenräumen und entwendeten unter anderem die Navigationsgeräte.
In der Werner-Hilpert-Straße schlugen die Kriminellen die Seitenscheibe eines schwarzen BMW, Model X1 ein und bauten das Lenkrad sowie den Airbag aus. In der Straße "Nordend" beschädigten die Täter ebenfalls die Seitenscheibe eines schwarzen BMW, Model 320d und entwendeten neben Airbag und Navi auch das Lenkrad. In der Ottostraße geriet ein BMW in der Farbe schwarz vom Model X5 in den Fokus. Auf der Suche nach Beute entwendeten sie aus diesem Wagen das Navigationsgerät. Insgesamt verursachten die Täter durch ihr Vorgehen einen Sachschaden der auf mehrere Tausend Euro geschätzt wird. Ein Zusammenhang zwischen den Taten wird derzeit nicht ausgeschlossen.
Die weiteren Ermittlungen haben die Beamten der Darmstädter Kripo (K 21/22) übernommen. Zeugen mit sachdienlichen Hinweisen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06151/9690 zu melden.


Groß-Gerau: Tierpark Fasanerie vor der Schließung?
Aus aktuellem Anlass informierten der Erste Kreisbeigeordnete, Walter Astheimer, und Groß-Geraus Bürgermeister Erhard Walther während einer Pressekonferenz am Freitag (18.5.2018) im Landratsamt darüber, dass dem Verein "Tiergarten Groß-Gerau e.V." ab dem 31. Mai 2018 untersagt ist, die Tiere zur Schau zu stellen. Dies bedeutet, dass der Tiergarten (der auf dem Gelände der Stadt Gross-Gerau liegt) für die Öffentlichkeit geschlossen wird. Zusammen mit Vertretern des Veterinäramtes des Kreises wurden die Gründe erläutert.
Basierend auf der Prüfung zur Erlaubniserteilung nach § 11 Tierschutzgesetz wurde festgestellt, dass die erforderlichen fachlichen Kenntnisse und Fähigkeiten in der Regel durch die angestellten Tierpfleger zwar gegeben sind, die Zuverlässigkeit aber hinsichtlich der fehlenden finanziellen Grundlagen und durch die eingeleiteten bekannten Rechtsverstöße fehlt. Weiterhin bedürfen die Stallungen weiterer Umbaumaßnahmen, um dauerhaft eine tierschutzgerechte Unterbringung der Tiere zu gewährleisten. Insgesamt war der Antrag nach fachlicher Prüfung abzulehnen. Es ist ebenfalls davon auszugehen, dass durch die fehlende Erlaubnis das RP Darmstadt ebenfalls keine Erlaubnis erteilen wird.
Für eine Erlaubnis müssten durch den Verein die Voraussetzungen geschaffen werden. Dazu gehört auch die Benennung einer verantwortlichen Person (nach Tierschutzgesetz), die auch die überwiegende Zeit anwesend ist und über die erforderlichen fachlichen Kenntnisse und Fähigkeiten verfügt. Die Ausweisung eines derartigen Funktionsträgers ist seit acht Jahren offen.
Wie Bürgermeister Walther erläuterte, hat die Stadt Groß-Gerau den Verein mit jährlich 68.000 Euro für Personalkosten (Tierpfleger) unterstützt und auch 230.000 Euro für Unterstände zur Verfügung gestellt. Er, wie auch Walter Astheimer, betonten den hohen Stellenwert des Tierparks für die Region und sagten zu, sich auch weiterhin für den Erhalt einzusetzen. Es sei aber an der Zeit gewesen, jetzt die Reißleine zu ziehen, da die seit Jahren angemahnten Maßnahmen und Unterlagen nicht abgearbeitet wurden.
Wie der Vereinsvorsitzende Stefan Müller am Rande der Pressekonferenz mitteilte, werde er nach dem Vorliegen der Erlaubnisverweigerung durch das RP-Darmstadt dagegen Einspruch erhaben. Dies hätte aufschiebende Wirkung. Außerdem hätten sich in den letzten beiden Tagen zwei Tierpfleger um Anstellung beworben. Dieser Sachverhalt wurde Bürgermeister Walther mitgeteilt. Dieser hätte aber so kurzfristig keine Entscheidung herbeiführen können.
Trotz der unterschiedlichen Auffassungen sind sich die Beteiligten darin einig, den Tierpark nach Möglichkeit für die Öffentlichkeit zu erhalten.
Tierpark Fasanerie


Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

#Aktuelles aus der Region
#Ausflüge
#Einkaufen
#Burgen und Schlösser
#Gedenkstätten
#Museen
#Naturschutzgebiete
#Parks und Gärten
#Tierparks

-> http://bit.ly/1hBNG3r


Meine Fotos
sind bei Fotocommunity
unter folgendem
Link zu finden:
Fotos


Deutschland
Hessen
Region Rhein Main
Kreis Groß-Gerau


Aktuelle Meldungen / News, BKA, LKA, Polizei, Feuerwehr, Flughafen Frankfurt, Kreisverwaltung, Kommunen aus dem
Kreis Groß-Gerau,
Region Rhein Main


Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

Veranstaltungen

Ausstellungstipps

Aktuelles aus der Region

Ausflüge

Einkaufen

Burgen und Schlösser

Gedenkstätten

Museen

Naturschutzgebiete

Parks und Gärten

Tierparks






 

© 2018 hjp-medien - Alemannenstraße - 64521 Groß-Gerau