Die Tat  
Die Opfer  
Die Täter  
Die Obduktion  
Die Bestattung  
Das Urteil  
   
Termine  
Inhalt  
Impressum  
  Startseite  
   



Termine

Gedenkstein am Kornsand
Dienstag, 21. März 2017, 18.00 Uhr
Gedenkveranstaltung am Kornsand ( Gedenkstein)
Erinnerung an die Ermordung von sechs Niersteiner und Oppenheimer Bürgern am 21. März 1945 auf dem Kornsand.

Veranstalter: Arbeitskreis Kornsand in Kooperation mit den Städten Nierstein, Oppenheim und der Gemeinde Trebur.

Ablauf
1. Riedstädter Musikwerkstatt
2. Begrüßung und Moderation Walter Ullrich und Raimund Darmstadt
3. Riedstädter Musikwerkstatt
4. Ansprache von Volker Galle´ M.A. , Autor und Kulturkoordinator der Stadt
Worms
5. Riedstädter Musikwerkstatt
6. Kranzniederlegung durch Vertreter der Städte Nierstein, Oppenheim und der Gemeinde Trebur, durch den Arbeitskreis Kornsand / Förderverein Jüdische Geschichte und Kultur im Kreis Groß-Gerau e.V.


v.l.: Bürgermeister Carsten Sittmann (Trebur), Landrat Claus Schick (Landkreis Mainz-Bingen), Raimund Darmstadt, Pfarrer a.D.  Walter Ullrich, Erster Beigeordneter Hansjürgen Bodderas (Oppenheim); Foto:  Daniele Darmstadt
Landrat Schick zeichnet Kulturaktive mit Ehrenbrief aus.

Bericht (PDF)
Ehrenbrief
Gratulation Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur, RLP


Bericht mit Fotostrecke von der Gedenkveranstaltung 2016


Bericht mit Fotostrecke von der Gedenkveranstaltung 2015


Ausstellung
Das Kornsandverbrechen
27. Februar bis 27. März 2015

Öffnungszeiten der Ausstellung:
Montag: 9.00 Uhr bis 12.30 Uhr, 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Dienstag: 9.00 Uhr bis 12.30 Uhr, 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Mittwoch: geschlossen
Donnerstag: 9.00 Uhr bis 12.30 Uhr, 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Freitag: 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr

Öffentliche Führung:
21. März 2015, 16.00 Uhr
Führungen für Schulkassen und Gruppen: Führungen für Klassen und Gruppen werden nach Vereinbarung angeboten. Interessenten
wenden sich zur Terminvereinbarung an den 2. Vorsitzenden des Geschichtsvereins, Uwe Stapf, Telefon 0172–6115287.

Veranstalter:
Geschichtsverein Nierstein e.V.
Hans-Peter Hexemer
1. Vorsitzender
55283 Nierstein, Rheinstraße 16

Ausstellungseröffnung: 27. Februar, 18 Uhr
Zur Eröffnung sprechen:
- Hans-Peter Hexemer, 1. Vorsitzender des Geschichtsvereins Nierstein
- Klaus Hagemann, ehemaliger Bundestagsabgeordneter und Vorsitzender des „Fördervereins Projekt Osthofen e.V.“
- Thomas Günther, MdL, Stadtbürgermeister Nierstein
- Carsten Sittmann, Bürgermeister Trebur

Weitere Informationen (PDF, 905 KB)

Nierstein, Rathaus, Riesling-Galerie, Bildstockstraße 10


Rückschau

Samstag, 22. Juni 2013, ab 9 Uhr
Verlegung von Stolpersteinen in Nierstein
Zum Gedenken an die Niersteiner Opfer des Nationalsozialismus.
Initiatoren: Geschichtsverein Nierstein e.V. und Arbeitskreis Stolpersteine
Durchführung: Künstler Gunter Demnig
Die einzelnen Stationen:
9.00 Uhr Tempelhof 7
ca. 09.30 Uhr Marktplatz 7
ca. 10.00 Uhr Rheinstraße 12
ca. 10.30 Uhr Rheinstraße 3
ca. 11.00 Uhr Rheinstraße 1
ca. 12.00 Uhr Tiefer Weg 20
ca. 14.15 Uhr Oberdorfstraße 19
ca. 14.45 Uhr Oberdorfstraße 70
ca. 15.15 Uhr Winzerstraße 12
ca. 15.45 Uhr Fäulingstraße 31
ca. 16.15 Uhr Ringstraße 19
ca. 16.45 Uhr Ringstraße 9

Donnerstag, 21. März 2013, 18.00 Uhr
Gedenkveranstaltung am Kornsand (Gedenkstein)
Der ehemalige Pfarrer Walter Ullrich erinnert aus Anlass des Jahrestages an die Ermordung von sechs Niersteiner und Oppenheimer Bürgern am
21. März 1945 auf dem Kornsand.
Veranstalter: Arbeitskreis Kornsandverbrechen und Gemeinde Trebur

Mittwoch, 21. März 2012, 18.00 Uhr
Gedenkveranstaltung am Kornsand (Gedenkstein)
Pfarrer Walter Ullrich erinnert aus Anlass des Jahrestages an die
Ermordung von sechs Niersteiner und Oppenheimer Bürgern am
21. März 1945 auf dem Kornsand.
Veranstalter: Arbeitskreis Kornsandverbrechen und Gemeinde Trebur

Montag, 21. März 2011, 18.00 Uhr
Gedenkstunde auf dem Kornsand
"Der Schoß ist fruchtbar noch, aus dem das kroch".
Diese Worte von Bertolt Brecht haben bis heute nichts von ihrer erschreckenden Aktualität verloren. Vor 65 Jahren wurden auf dem Kornsand, gegenüber Oppenheim und Nierstein, als diese Orte schon durch amerikanische Truppen vom nationalsozialistischen Terrorregime befreit wurden, 6 Menschen - eine Frau und fünf Männer - heimtückisch von fanatisierten Nazis ermordet.
Aufruf zur Kornsandgedenkstunde
Gedenkstein
Trebur-Kornsand

Sonntag, 21. März 2010, 18.00 Uhr
Gedenkstunde auf dem Kornsand
Trebur-Kornsand

21. März 2009, 18.00 Uhr

Gedenkveranstaltung am Kornsand (Gedenkstein)
"Der Schoß ist fruchtbar noch, aus dem das kroch"
Den Toten zum Gedächtnis,
den Lebenden zur Mahnung,
damit, was hier geschah,
sich nicht wiederhole
Veranstalter: Arbeitskreis Kornsandverbrechen und Gemeinde Trebur

21. März 2008, 18.00 Uhr
Gedenkveranstaltung am Kornsand (Gedenkstein)

21. März 2007, 18.00 Uhr
Gedenkveranstaltung am Kornsand (Gedenkstein)
Pfarrer Walter Ullrich erinnerte wieder aus Anlass des Jahrestages an die
Ermordung von sechs Niersteiner und Oppenheimer Bürgern am
21. März 1945 auf dem Kornsand.
Veranstalter: Arbeitskreis Kornsandverbrechen und Gemeinde Trebur
Es wirkten mit:
Schülerinnen und Schüler der Martin-Buber-Schule in Groß-Gerau unter der Leitung von Frau Petra Kunig
Veranstalter: Arbeitskreis Kornsandverbrechen und Gemeinde Trebur
Fotostrecke der Gedenkstunde finden Sie hier

21. März 2006, 18.00 Uhr
Gedenkveranstaltung am Kornsand (Gedenkstein)
Pfarrer Walter Ullrich erinnert aus Anlass des Jahrestages an die
Ermordung von sechs Niersteiner und Oppenheimer Bürgern am
21. März 1945 auf dem Kornsand.
Veranstalter: Arbeitskreis Kornsandverbrechen und Gemeinde Trebur

17. März bis 24. März 2006
Ausstellung in Nierstein
Die erste Ausstellung nach 61 Jahren zu diesem Thema in Nierstein organisiert der Geschichtsverein Nierstein in Zusammenarbeit mit der AWO Nierstein.
Die Ausstellung, die in der Gemeinde Trebur konzipiert und zum 60. Jahrestag der Ermordung von fünf Niersteinern und einem Oppenheimer im vergangenen Jahr im Treburer Rathaus zu sehen war, wurde nun an den Geschichtsverein Nierstein und die örtliche AWO ausgeliehen.
Ausstellungseröffnung:
Freitag, 17. März 2006, 18.00 Uhr

Nierstein, Paul-Hexemer-Begegnungsstätte der AWO, Grundschule Nierstein, Pestalozziplatz (der Eingang befindet sich in der Ernst-Ludwig-Straße)

9. und 10. Mai 2005
Projekttage "Kornsandverbrechen" in der Martin-Buber-Schule in Groß-Gerau.

Gezeigt wurde die Wanderausstellung "Kornsandverbrechen", die erstmals im März 2005 im Rathaus Trebur zu sehen war. Schauspielschüler der "Theaterwerkstatt" in Mainz wirkten an der Veranstaltung mit.
Das Video, das bei der Eröffnung der Ausstellung aufgenommen wurde, kann als Video-Stream betrachtet werden (mit linker Maustaste anklicken) oder dauerhaft mit Rechtsklick abgespeichert werden
(Ziel speichern unter ... ).
Größe: 5.018 KB
Format: Windows wmv
Video Kornsand.wmf downloaden

20. März bis 15. April 2005
Ausstellung im Rathaus der Gemeinde Trebur
Ein Gedenkstein erinnert daran und dennoch wissen viele, auch Einheimische, nichts oder wenig darüber: In den letzten Kriegstagen wurden am 21. März 1945 fünf Niersteiner und ein Oppenheimer Bürger, darunter eine Frau, von der Kornsandfähre geholt, brutal misshandelt und - nachdem sie ihre eigenen Gräber ausgeschaufelt haben - erschossen. Den Befehl gab der Oppenheimer Leiter des Reichsschulungslagers der NSDAP, Alfred Schniering. Ein 18jähriger Leutnant führte ihn aus.
Die Geschehnisse wurden zum Anlass einer Ausstellung, die nicht "nur" Schriften und Fotos sowie eine Broschüre präsentierte. Gemeinsam mit Schülern der Schauspielschule "Theaterwerkstatt" Mainz wollte die Gemeinde Trebur an das Verbrechen erinnern. Die Ausstellung erfolgte in Absprache mit dem Arbeitskreis "Kornsandverbrechen", der Stadt Oppenheim und der Gemeinde Nierstein.

21. März 2005, 18.00 Uhr
Gedenkveranstaltung am Kornsand (Gedenkstein)
Kranzniederlegung
aus Anlass des 60. Jahrestages der Ermordung von sechs Niersteiner - und Oppenheimer Bürgern kurz vor Ende der NS-Herrschaft am 21. März 1945 auf dem Kornsand.
Es wirkten mit:
Schauspielschule Mainz
Veranstalter: Arbeitskreis Kornsandverbrechen und Gemeinde Trebur




 
©2017 hjp-medien - Alemannenstraße - 64521 Groß-Gerau - info@gg-online.de